Welcher Katzennapf und Katzenbrunnen sind am besten?

Welcher Katzennapf und Katzenbrunnen sind am besten? (aus „Ihr Katzen Buch“) -

Katzen haben sehr empfindliche Schnurrhaare, die intensiv auf jede Berührung reagieren. Das ist deshalb wichtig zu wissen, weil die Schnurrhaare bei einem zu kleinen oder zu tiefen Napf an den Rand anstoßen und das Fressen für die Katze zur Tortur wird.

Deshalb sollten Sie einen flachen Napf mit einem großen Durchmesser wählen – ein bisschen Rand ist aber ganz gut, damit das Essen nicht von der Schale rutscht.

Das Material sollte glatt und hygienisch sein und keinen Eigengeruch haben, der der Katze das Essen unappetitlich werden lässt. Und natürlich stabil genug, dass es nicht beim Fressen über den Fußboden poltert – idealerweise mit rutschhemmender Unterseite.

Für die Wasserschale gilt: Katzen trinken nicht gern dort, wo sie fressen. Das ist nachvollziehbar, denn neben toten Tieren findet sich nur selten sauberes Wasser, außerdem decken sie ja mit dem Fleisch ihren Flüssigkeitsbedarf und sind beim Fressen selten durstig.

Die Wasserschale kann also ruhig in einer anderen Ecke des Raums oder sogar in einem anderen Zimmer stehen. Und natürlich sollte beides, Fress- und Trinknapf, an einem ruhigen, ungestörten Ort stehen.

Viele Katzen lieben Trinkbrunnen: Das plätschernde Wasser ist viel attraktiver als das stehende Wasser im Napf. Wenn Sie viel Trockenfutter geben und die Katze ungern trinkt, kann ein solcher Brunnen die ideale Lösung sein. Er sollte groß und stabil genug sein, dass die Katze ihn auch bei viel Durst nicht umwirft. Und Sie sollten täglich das Wasser wechseln sowie ihn etwa zwei bis drei Mal pro Woche reinigen – das ist zwar etwas mehr Aufwand als ein Trinknapf, aber Ihr Mäusejäger wird es Ihnen danken!

www.k-h24.de